.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteInterviewsPurgatory im Interview

Arcane Frost im Interview

Drei Death Metaller gründen 'ne Black Metal Band. Da darf man sicherlich etwas skeptisch sein, aber diesmal ist das völlig unnötig, denn Arcane Frost sind ziemlich geil und definitiv unterstützenwert. Lest das Interview mit Gitarrist und Sänger Dennis, kauft das Demo-Tape und werdet glücklich!

arcane frost interviewxxl

(Bildquelle: Band)

Seid gegrüßt, ein verdammt cooles Demo habt Ihr da eingespielt!

Butzke: Hey Christian! Erst mal vielen Dank für die Chance ein paar Fragen über die Band zu beantworten. Schön, dass es dir gefällt, das freut uns!

Wie kommen drei gestandene Musiker aus der Death/Grind-Ecke dazu, auf einmal Black Metal zu spielen? Wie seid Ihr zusammen gekommen?

Butzke: ARCANE FROST ist tatsächlich für uns alle das erste Black Metal Projekt. Wir alle stehen auf diese Richtung schon lange, aber haben uns nie dazu entschlossen, eine Band auf die Beine zu stellen. Aron ist ein langjähriger Freund von mir und Nils kenne ich auch schon länger von Konzerten und der generellen Musikszene der Umgebung. Da kam das eine zum anderen.

In den Anfangstagen der sogenannten zweiten Black Metal Welle wäret Ihr aufgrund Eures Backgrounds von den Black Metal Fanatikern wahrscheinlich gesteinigt worden. Gibt es auch heute noch Anfeindungen nach den Motto, "Die können den "wahren Geist" des Black Metal nicht verkörpern!"?

Butzke: Wir als Band wurden bis jetzt, mit dem Vorwurf unecht zu sein, noch nicht angegriffen. Aber natürlich bekommt man so etwas immer noch bei anderen Bands mit. Auch heute noch. Sehr viel Schwachsinn dabei! Der „wahre Geist des Black Metal“ kann sich in vielen verschiedenen Einflüssen und Facetten der Musik zeigen.

Kommen wir zu Eurem Demo. Die drei Songs sind wirklich verdammt geil geworden, ist alles so gelaufen, wie Ihr es Euch vorgestellt habt?

Butzke: Danke! Wir haben lange gebraucht bis wir uns aufgerafft haben etwas aufzunehmen, aber abgesehen davon sind wir sehr zufrieden. Sound, Design und die Stücke an sich empfinden wir als sehr stimmig und passend zueinander. Und hier nochmal ein Dankeschön an Ernesto, der mit uns mit dem Mastering ausgeholfen hat.

Sehe ich das richtig, dass Ihr großen Wert auf altbewährte Traditionen legt? Bandname und Titel des Demos sind schon sehr klassisch und ebenso die Veröffentlichung als Kassette.

Butzke: Bei diesem Projekt, in gewissen Maße durchaus. Die ganze Demo sollte schon diesen klassischen Touch besitzen. Und eine Kassette ist nun mal, da sind wir uns alle einig, das beste Medium für ein Demo-Release. Traditionen generell, müssen nur manchmal überdacht werden.

Arcane Frostxxl Geht diese Einstellung noch weiter, d.h. kann man Euch z.B. auf der Bühne mit Corpsepaint sehen?

Butzke: Bisher hatten wir uns etwas schwarzen Schmutz über die Augen geschmiert, aber wie wir das in der Zukunft handhaben, wird sich zeigen. Für komplett detailliert ausgearbeitetes und feinfühlig bemaltes Corpsepaint sind wir auf jeden Fall nicht die Typen. Genauso wenig wie für ein durchgestyltes Bühnen-Outfit oder so. Das steht anderen besser.

Wie sieht bei Euch der Prozess des Komponierens aus?

Butzke: Komponieren tun wir auf ganz klassischem Wege. Jeder einzelne bringt seine Ideen und Einflüsse mit in den Proberaum und wir arbeiten gemeinsam als Band an den Stücken. Bei ein paar Bier zusammen jammen, gefällt uns auch wesentlich besser als Zuhause am Rechner zu hocken und dort allein an den Songs zu basteln.

Was könnt Ihr mir über die Texte erzählen? Wer ist dafür verantwortlich?

Butzke: Bis jetzt habe ich die Arbeit an allen Texten übernommen. Allgemein kann ich dir sagen dass es kein komplexes Gefasel über irgendwelchen Philosophien ist. Eher ganz einfach düstere Gedanken auf das Blatt gebannt, um die Atmosphäre der Musik zu unterstreichen. Triste gefrorene Landschaften, in denen sämtliches Leben für immer ausradiert wurde. Dunkle Kräfte die in deine Seele kriechen und deinen Geist zertrümmern. So etwas.

Eure Einflüsse dürften vorwiegend bei den klassischen nordischen Künstlern und deren Werken liegen, kann das sein?

Butzke: Natürlich können wir nicht abstreiten, dass ein großer Teil der Inspiration von den üblichen Verdächtigen und deren Klassikern beeinflusst wurde. Die haben schließlich den frostigen und kalten Sound der Musik geprägt und etabliert. Wir hören aber genauso gern modernen Black Metal. Da kommen wir wieder zum Anfang des Interviews zurück. Diese Bands würden sicherlich bei einigen Leuten nicht den wahren Geist verkörpern. Hehe.

Was haltet Ihr von den mittlerweile zahlreichen Variationen im Black Metal, sei es DSBM oder dieses "Cascadian" Zeug?

Butzke: Wie eben erwähnt, interessieren wir uns auch für die „neuen“ Stile der Musik. Und wie ich am Anfang des Interviews bereits meinte, schätzen wir viele Facetten und unterschiedliche Ausrichtungen. Ob es ständig neue Genrebezeichnungen geben muss ist eine andere Frage. Die einen legen Wert auf Tempo und Aggression in ihrer Musik, die anderen legen ihre Ausrichtung eher auf Atmosphäre und Melancholie. Beides Geil, je nachdem auf was man gerade Bock hat! Das ist es ja. Black Metal kann Zerstörung und Chaos sein, genauso wie erhabene und anmutige Soundwände beinhalten.

Ihr seid ja noch in anderen Bands unterwegs, welchen Stellenwert hat da Arcane Frost für Euch?

Butzke: Wir sind alle relativ ungezwungen an die Sache rangegangen und wollten sehen wohin es uns führt. Da ich auch einige Zeit in meine Death Metal Band Cryptic Brood stecke, muss ich schon ein wenig mit dieser managen. Nils ist bei Demored, und Aron bei Endlos eingebunden. Außerdem arbeitet er und Cryptic Brood´s Steffen auch an einem Death/Grind Projekt. Wir nehmen Arcane Frost sicherlich nicht auf die leichte Schulter und sind voll motiviert, diese Idee weiter zu verfolgen.

Um nochmal auf das Format zurück zu kommen, mich würde interessieren, ob eine VÖ als Tonband in irgendeiner Weise einfacher oder vielleicht billiger ist als eine CD? Oder ist es sogar genau andersherum?

Butzke: Unbedingt einfacher ist es nicht, je nachdem wie viel Aufwand man in das gute Stück steckt. Bei so geringen Stückzahlen wie bei einer Demo ist es auf jeden Fall billiger. Aber mir persönlich geht es da nicht darum den kostengünstigsten Preis zu erzielen. Ein erstes musikalisches Lebenzeichen kommt auf Kassette einfach besser als auf CD. Gerade bei dieser intensiven Musikrichtung!

Die Limitierung ist recht klein. Wenn die Teile bald weggehen wie geschnitten Brot, wird es Nachauflagen (vielleicht auch als CD oder Vinyl) geben?

Butzke: Es wird sich zeigen ob die so gut weggehen wie du prophezeist. Haha. Falls dies der Fall sein sollte, haben wir jedenfalls noch nichts weiter damit geplant. Wenn sich jemand anbietet „Cosmic Winter“ neu aufzulegen, kann er sich sehr gern bei uns melden!

Was mir auch sehr gut gefällt, ist das fette "Fuck NSBM" auf dem Tape und auch sonst nehmt Ihr in dieser Hinsicht konsequent Stellung. Findet Ihr, dass Musiker grundsätzlich Stellung beziehen sollten, bzw. habt ihr Probleme damit, wenn Kollegen sagen, Politik und Metal sollten nichts miteinander zu tun haben?

Butzke: Alle Dinge die man tut und sagt sind ein Statement. Wenn man sich nicht positioniert, braucht man sich auch nicht wundern, wenn auf einmal ein brauner Haufen vor der Bühne steht. Natürlich geht das auch einigen auf den Sack, man eckt an und das verschließt einem einige Türen, aber das ist uns sehr egal. Wir finden es gibt zu viele Arschlöcher in der Szene. Provokation schön und gut, aber manche Dinge müssen wirklich nicht sein. Lass die Musik kalt und boshaft sein, aber sei kein verdammter Idiot!

Was sind die nächsten Pläne für die Band?

Butzke: Wir werden weiter an neuem Material arbeiten, außerdem würden wir gern einige Konzerte spielen. Konkrete Veröffentlichungen sind noch nicht geplant, aber eine EP oder eine Split mit einer anderen Band wäre klasse! Ein full-length Album wird es nicht so schnell geben. Die Musik muss wachsen und sich durch mehrere kleine Veröffentlichungen formen. Wir bleiben dran!

Die letzten Worte gehören natürlich Euch:

Butzke: Noch einmal vielen Dank das wir ein bisschen über die Band quatschen durften. Alle Interessenten können über unsere Bandcamp-Seite mal reinhören:

Uargh!!!

Vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit nehmt, meine Fragen zu beantworten!!

Christian Hemmer

XXL-Tipp

XXL Tipp 0617 Stallionxxl

Das hörst Du Dir an:

Vassafor - Malediction

vassafor

Arroganz - Primitiv

arroganz 2017xxl

Discreation – End of Days

discreation 2017

Khazad-Dum: Garmadh

Khazad Dum

Satanize - Death Mass Execution (7")

Satanize Death Mass Executionxxl

Bonehunter - Sexual Panic Human Machine

BONEHUNTER Sexual Panic Human Machine

Pagan Altar - The Room Of Shadows

pagan altar 2017xxl

Cripper - Follow Me: Kill

Cripper FollowMeKill

Necrovorous - Plains of Decay

necrovorous coverxxl

The Haunted – Strength in Numbers

the haunted 2017xxl

Byzantine - The Cicada Tree

Byzantine  The cicada treexxl

Implore - Subjugate

implore 2017xxl

Blooming Carrions - Sparkling Rotten Dreams

Blooming carrions coverart

Oculus – The Apostate of Light

Oculus front for web

Barbaric Horde - Tainted Impurity

barbaric horde

Old Night - Pale Cold Irrelevance

Old Night  Pale cold irrelevancexxl

 

 

Da gehst Du hin:

endseeker bambixxl

Blood inanta tourxxl

Rotting Christ admat live 2017xxl

satyricon tour 2017xxl

anathema tour 2017xxl

der weg einer tourxxl

vallenfyre tourxxl

krypts tourxxl

discreation tour 2017xxl

the ruins of betourxxl

paradise lost tour 2017xxl

Solstafir admat EU 2017xxl

Hoh2018xxl

Zum Seitenanfang