.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteKonzert BerichteMetal-Mania die Fünfte

Party.San Open Air 2014

party.san 2014 FinalMan kann es drehen und wenden wie man will, Fakt ist, dass sich das Party.San Open Air immer mehr zum Non Plus Ultra Festival entwickelt. All das, was man bei anderen Events bemängelt, findet in Schlotheim einfach nicht statt. Neben der coolen Location ist es diese Fanfreundlichkeit, die das Party.San zu einem besonderen Festival macht. Bestes Wetter (okay, dafür können die Veranstalter nix), konstante Bierpreise bei 2,50 € für das "immer bis an den Rand volle" 0,4l Köstritzer und eine kulinarische Vielfältigkeit, die sich positiv von dem „Bratwurst & Pommes" Dschungel abhebt (Tipp: besucht nächstes Jahr unbedingt den Afghanen). Um es kurz zu machen: beim Party.San Open Air hat man als Besucher am Ende nicht das Gefühl abgezockt zu werden, sondern bei Freunden eine coole Zeit zu verleben. Boah, das hört sich nun verdammt schwülstig an, musste aber mal gesagt werden. Achja: ein paar Bands haben auch gespielt. Eine ganze Menge sogar.

Weiterlesen: Party.San Open Air 2014

Metal-Mania die Fünfte

Metal Mania die Funfte

Metal-Mania die Fünfte mit Dimeless, Cycle Beating und The Prophecy²³
16.01.2015 Rockcafé Altdorf

Es gibt doch kaum einen passenderen Einstieg ins wohlverdiente Wochenende als ein mit feiner Livemusik angereicherter Freitagabend in trauter Runde und gemütlicher Atmosphäre. Das im Ettenheimer Stadtteil Altdorf gelegene Rock Café veranstaltet derzeit beinahe an jedem Freitag Konzerte aus allen Bereichen des Rocks (Ska, Metal, Punkrock etc.) und lässt - statt überzogene Eintrittsgelder zu verlangen - lieber eine Person mit nem Hut herumgehen, so dass jeder Gast selbst entscheiden kann, was ihm der/die entsprechende(n) Interpret(en) wert sind. Auch die Getränkepreise liegen durchaus im Rahmen und lassen einen nicht nach drei Bierchen mit leeren Hosentaschen da stehen, wie dies ja häufiger mal in diversen Konzertlocations und auf vielen Festivals der Fall ist.

Weiterlesen: Metal-Mania die Fünfte

Wacken Open Air 2013

wacken 2013 souldoutEs ist das erste August-Wochenende 2013 und treue Metalheads nicht nur in Deutschland, sondern weltweit, wissen was das bedeutet: Das WOA öffnet wieder einmal seine Pforten und lässt die Meute los. Über 100 namhafte und nicht so namhafte Bands stehen auf den Brettern, die die Welt bedeuten und lassen mit ihrer Musik 85.000 Köpfe kreisen! Einer von denen war meiner!

Doch ich fange mal beim Anfang an. Der Startschuss fiel am Hauptbahnhof Dortmund, wo ich eine ca. 4,5 Stunden-Zugfahrt mit „ganz normalen Menschen" vor mir hatte, die mich beim Einsteigen schon etwas seltsam anschauten, aber überraschender Weise wussten, wo ich hin wollte. Medienpräsenz sei Dank!

Weiterlesen: Wacken Open Air 2013

RockHard Festival 2013

festivallogo rundIrgendwie ist es jedes Jahr das Gleiche: der Wetterbericht verspricht für das Pfingstwochenende nichts Gutes, aber tatsächlich scheint über dem Amphitheater erfreulicherweise öfters die Sonne als vorausgesagt und der angekündigte Regenguss lässt sich nicht blicken. Zumindest wettertechnisch war somit alles im Reinen beim diesjährigen RockHard Festival. Und der Rest? Ich möchte die Katz ja nicht zu früh aus dem Sack lassen, aber wer die Location in Gelsenkirchen kennt, weiß, dass dort immer eine Bomben Stimmung herrscht.

Weiterlesen: RockHard Festival 2013

Party.San Open Air 2012

party.san neu maiDer Festivalsommer fiel mit wenigen Ausnahmen ins Wasser. Fast überall herrschten die Gebrüder Regen und Matsch, außer – und das ist bislang in der Geschichte des Festivals einzigartig – das Party.San Open Air blieb vom nervenden Regen verschont und Sonne und Wolken wechselten sich in angenehmerweise ab. Fast schon ein zu perfektes Wetterchen für das härteste unter den harten Festivals.
Wieder einmal zeigten sich die Veranstalter Geschmackssicher und boten auch 2012 ein buntes Repertoire des Death/Thrash/Black Dreigestirnes (u. a. Bolt Thrower, Behemoth und Sodom), überzeugten mit kleinen, aber feinen Neuerungen wie die Underground Stage im Party Zelt und auch das mittlerweile nicht mehr ganz so neue Flughafengelände in Schlotheim wurde von der Kundschaft angenommen. Heart of Steel, was willste mehr? Nix, denn das Party.San Open Air 2012 entpuppte sich zu einem Festival, an dem man grundsätzlich mal nichts zu meckern hatte.

Weiterlesen: Party.San Open Air 2012

Seite 2 von 7

Unterkategorien

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang