.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Gin Lady - Electric Earth

Gin Lady  Electric EarthxxlLabel: Kozmik Artifactz

Spielzeit: 40:58 min.

Genre: 70'er Rock

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

Als allererstes ist mir das wunderbare Cover ins Auge gefallen, das mich angenehm an die Titelbilder der Tim und Struppi Comics aus dem Carlsen Verlag erinnert - Mann was habe ich die Teile geliebt... Aber auch der Inhalt des vorliegenden Tonträgers gefällt mir ganz außerordentlich! Die schwedische Formation (gegründet 2011) präsentiert auf ihrem bereits vierten Longplayer wunderbar zeitlosen, sehr ruhigen Rock. Die Vorbilder der Band liegen unüberhörbar in den Siebzigern und der Sound der Kollegen erinnert mal an Bands wie Cream, Free oder Blue Öyster Cult. Dabei wird eine gewisse Härtegrenze nie überschritten, die Songs bleiben allesamt extrem entspannt und ruhig, was mir als bekennender Black und Death Metal Fan erstaunlicherweise unheimlich gut gefällt, weil mich diese Musik wirklich berührt. Von der Atmosphäre erinnert mich das Ganze an Künstler wie Tom Petty oder sogar Bob Dylan - unaufgeregt, vielleicht sogar hier und da ein ganz klein wenig poppig - aber defensiv eines: Absolut zeitlos schön! Seitdem ich diese Platte entdeckt habe (Besten Dank an die Hoschis von Kozmik Artifactz!!) und ich einfach nur mal entspannen und ein wenig dem Alltag entfliegen will, läuft bei mir Gin Lady! (Meine Mortiis Platten, die ich sonst für so was nehme, werden schon ganz eifersüchtig!!). Ich kann "Electric Earth" uneingeschränkt weiterempfehlen und werde ich in Kürze mal die Suche nach den drei Vorgänger-Scheiben machen - ich glaub' ich bin süchtig geworden...

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Flower People 05:47
2. I'm Your Friend 05:19
3. Badger Boogie 02:44
4. The Things You Used To Do 02:44
5. Mercy 03:41
6. Brothers Of The Canyon 05:58
7. Rolling Thunder 05:03
8. Water And Sunshine 03:26
9. Wasted Years 03:27
10. Running No More 02:46

XXL-Tipp

XXL Tipp Verheer1

Das hörst Du Dir an:

Ataraxy - Where All Hope Fades

ataraxy wahfxxl

Death Keepers - Rock this World

death keepersxxl

Mist of Misery - Fields of isolation

mist of miseryxxl

Hemelbestormer - A Ring of Blue Light

Hemelbestormer Coverxxl

Cynabare Urne - In the Cremation Ground

cynabare ur 2018xxl

Anguis Dei - Ad Portas Serpentium

Anguis Dei

Vhorthax - Nether Darkness

Vhorthax Coverxxl

Sartego/ Balmog - Split

Sartegos  Balmog  Splitxxl

Krachmanifest #2

krachmanifest2xxl

Tieflader - Apokalypse Jetzt

Tieflader  Apokalypse jetztxxl

Trono Alem Morte - O Olhar Atento da Escuridão

Trono Alem Mortexxl

Spite - Antimoshiach

spite antimoshiachxxl

Eat My Body - God is not an Option

eat my body 2018xxl

Harakiri For The Sky - Arson

harakiri for the sky 2017xxl

Ignis Haereticum - Autocognition of Light

ignis harerticumxxl

Centripetal Force - Eidetic

Centripetal Forcexxl

Hooded Menace - Ossuarium Silhouettes Unhallowed

hooded menace 2017xxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

revel tourxxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san febraurxxl

carnal forge tourxxl

Zum Seitenanfang