.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsOrdem Satanica - Monte de Lua

Night - Raft of the World

Night raft of the worldLabel: The Sign Records

Spielzeit: 42:55 min.

Genre: NWoBHM

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

Ich glaube, ich verrate keinem ein Geheimnis, wenn ich sage, dass Heavy Metal nicht gleich Heavy Metal ist. Denn wer bei Night zuschlägt und darauf hofft, dass er hypermaskulinen Heavy Metal mit „balls out“-Attitüde bekommt, der ist leider mit dem Klammerbeutel gepudert. Denn die vier Boys aus Linköpping zelebrieren auf „Raft the world“ originären NWOBHM Sound, genau auf der Kante zum Hard Rock, und das Ganze mit einem herrlich melancholischen Grundton.
Die große Stärke der Band ist dabei ihre Authentizität. Von der Produktion über das Layout, bis hin zu den Bandfotos, wirkt das ganze Produkt herrlich aus der Zeit gefallen. Da sucht man Innovation und Neues natürlich vergeblich, aber das macht nichts, denn den Stiefel, den Night spielen, den spielen sie mehr als nur solide runter, und über „Under the gallows“ hin zu „Strike of lightning hammer“, bis zum Opener ist das Album gespickt mit lohnenden Anspieltipps. Die Handbremse bleibt dabei fast das ganze Album lang angezogen, und lediglich im Stück „Winds“ wird es mal ein wenig flotter. Ansonsten hat das Album alles, was es für ein gutes NWOBHM Album braucht, und mit „Coin in a fountain“ gibt es auch noch eine amtliche Ballade mit geliefert.
„Raft the world“ zeigt, dass die schwierige Aufgabe, Sound und Feeling ohne Abstriche und Verluste aus der Vergangenheit zu holen, lösbar ist. Fans des Genres werden hier vergnügliche 42 Minuten haben, und wer bisher noch mit dem Charme des alten Briten Heavy Metals fremdelt, findet hier sicherlich einen guten Andockpunkt, um sich mal langsam in die Materie vorzutasten. Eine Kaufempfehlung gibt es hier allemal.

Kai B.

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Fire Across the Sky 04:45
2. Surrender 05:33
3. Under the Gallows 04:22
4. Omberg 01:14
5. Time 05:08
6. Strike of Lightning 06:06
7. Winds 05:51
8. Coin in a Fountain 04:32
9. Where Silence Awaits 05:24

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Revel in Flesh - Live From the Crypts of Horror

revel in flesh livexxl

Over The Voids - Over The Voids

Over The Voidsxxl

Black Capricon - Omega

blackcapricornxxl

No Amnesty - Psychopathy

NoAmnesty Psychopathy

Megalith Grave - From Effigies Past

megalithxxl

Marginal - Total Destruction

Marginal Albumartworkxxl

Asagraum - Potestas Magicum Diaboli

Asagraum2xxl

Minas Morgul - Kult

minas morgul kultxxl

Necrofulgurate - Putrid Veil

Necrofulguratexxl

Graceless - Shadowlands

Gracelessxxl

Draghkar - World unraveled

Draghkarxxl

Ensepulcher - No sanctity in death

Ensepulcherxxl

Coven - The Advent

Coven  The adventxxl

Pile of Excrements - Escatology

Pile of Excrementsxxl

Obscure Burial - Obscure Burial

obscure burial 2017xxl

Necromante - The magickal presence of occult forces

necromantexxl

Ice War - Ice War

ice war 2017xxl

Breaking Samsara - Light of a new beginning

Breaking Samsaraxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

enslaved 2017 tourxxl

Solstafir admat EU 2017xxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang