.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Blaze of Perdition - Conscious Darkness

blaze of perdition 2017xxlLabel: Agonia Records 

Spielzeit: 43:03 min.

Genre: Black Metal

Info: Facebook

Hörprobe: Youtube

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: 03. November 2017

Um in der großartigen polnischen Black Metal Szene zu den besten Bands gezählt zu werden, muss man schon verdammt viel auf dem Kasten haben. Da kann man sich vielleicht vorstellen, wie geil die neue Platte von Blaze of Perdition ausgefallen ist, wenn ich die Kollegen nun endgültig zu den absoluten Top-Bands ihres Landes zähle! Schon der Vorgänger "Near death revelations" (Review hier!) war schon ein Mörder-Teil, aber "Conscious darkness" schlägt es wirklich locker. Die vier Songs auf der Scheibe sind ohne Ausnahme absolut grandios, eine derart gelungene Verbindung von Melodie und Brutalität habe ich schon lange nicht mehr gehört. Das ist majestätischer Black Metal, voller Kraft, wenn er im Mid-Tempo daherkommt, voll ungezügelter Aggression, wenn die Geschwindigkeit gegen "Mach Drei" geht - es ist ein Traum! Das hier präsentierte Musikgut ist meilenweit vom Standard entfernt, die Polen schaffen es scheinbar mühelos, trotz aller Gewalt in ihrem Sound, mächtig geile Melodien und eine entsprechend intensive, packende Atmosphäre zu integrieren und faszinieren und begeistern mich damit gleichermaßen. Da macht es überhaupt nichts, dass die Songs eine gute Überlänge aufweisen, ganz in Gegenteil, man ist vielmehr fast schon enttäuscht, wenn sich ein Track dem Ende zuneigt! Hier etwas anderes als die Höchstnote zu ziehen, wäre definitiv ein Fehler, den man so schnell nicht mehr gut machen könnte. Black Metal auf extrem hohem Niveau, kraftvoll und mit einer mystisch/okkulten Atmosphäre, die Hand in Hand eine ungeheuer homogene Einheit mit rasender Wut und purem Hass eingeht. Fantastisch!

Christian Hemmer

XXL WertungXXL

Tracklist:

1. A Glimpse of God
2. Ashes Remain
3. Weight of the Shadow
4. Detachment Brings Serenity

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Revel in Flesh - Live From the Crypts of Horror

revel in flesh livexxl

Over The Voids - Over The Voids

Over The Voidsxxl

Black Capricon - Omega

blackcapricornxxl

No Amnesty - Psychopathy

NoAmnesty Psychopathy

Megalith Grave - From Effigies Past

megalithxxl

Marginal - Total Destruction

Marginal Albumartworkxxl

Asagraum - Potestas Magicum Diaboli

Asagraum2xxl

Minas Morgul - Kult

minas morgul kultxxl

Necrofulgurate - Putrid Veil

Necrofulguratexxl

Graceless - Shadowlands

Gracelessxxl

Draghkar - World unraveled

Draghkarxxl

Ensepulcher - No sanctity in death

Ensepulcherxxl

Coven - The Advent

Coven  The adventxxl

Pile of Excrements - Escatology

Pile of Excrementsxxl

Obscure Burial - Obscure Burial

obscure burial 2017xxl

Necromante - The magickal presence of occult forces

necromantexxl

Ice War - Ice War

ice war 2017xxl

Breaking Samsara - Light of a new beginning

Breaking Samsaraxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

enslaved 2017 tourxxl

Solstafir admat EU 2017xxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang