.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Necromante - The magickal presence of occult forces

necromantexxlLabel: Iron Bonehead

Spielzeit: 39:22 min.

Genre: Black Metal 

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erscheinen

Im zehnten Jahr ihres Bestehens beehren uns die Brasilianer von Necromante mit ihrem ersten Longplayer. Der darauf befindliche Black Metal hat definitiv den Anspruch, nicht von der Stange zu kommen, hinterlässt bei mir allerdings einen eher zwiespältigen Eindruck. Der Anfang weiß zu gefallen, ein recht einfach gestrickter Black Metal, der mich eher an ganz, ganz frühe Sepultura, oder die Landsleute von Sarcofago erinnert, als an die nordische Schule. Angelegt im Mid-Tempo-Bereich entwickeln die Songs durchaus Qualitäten und machen Appetit auf mehr. Doch dann kommen (eingerahmt von zwei seltsamen Geklimper-Instrumental-Stücken) zwei Tracks, die plötzlich einen etwas anderen musikalischen Weg einschlagen, hier tauchen progressive und andere genrefremde Klänge auf und wollen sich mit dem rauen Black Metal vermischen, was ihnen aber leider nicht besonders gut gelingt. Meiner Meinung nach wurde hier ein bisschen zu sehr mit der Brechstange auf "ausgefallen" und "progressiv" gemacht. Schade, denn dieses "Zwischenspiel" killt nicht nur den Fluss der Musik, sondern negiert auch den guten Eindruck der vorangegangenen Lieder. Da hilft dann auch ein weiterer Song nichts, der sich zwar bemüht, wieder merklich rauer und primitiver zu klingen, denn dass man als abschließenden Track ein fast vier Minuten langes Instrumentalstück (quasi eine Lang-Version des oben erwähnten "Geklimpers"!) ausgewählt hat, war ebenfalls eine eher schlechte Auswahl. Nun ja, zumindest bemüht man sich im Hause Necromante"um Eigenständigkeit und eine andere Herangehensweise an das Black Metal Genre. Das ist löblich, trotzdem kann mich die Umsetzung dieser Ideen nicht wirklich überzeugen. Schade.

Christian Hemmer

XXL WertungM

Tracklist:

1. In the Wings of the Dark Mother (part 1)
2. Secret Eye
3. Nekrokosmick Pentagram
4. Occult Cult
5. Sirius 6
6. A'arab Zaraq
7. Initiation
8. Prelude to Movement...
9. Baphomet Movement
10. Enuma Elish

 

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Revel in Flesh - Live From the Crypts of Horror

revel in flesh livexxl

Over The Voids - Over The Voids

Over The Voidsxxl

Black Capricon - Omega

blackcapricornxxl

No Amnesty - Psychopathy

NoAmnesty Psychopathy

Megalith Grave - From Effigies Past

megalithxxl

Marginal - Total Destruction

Marginal Albumartworkxxl

Asagraum - Potestas Magicum Diaboli

Asagraum2xxl

Minas Morgul - Kult

minas morgul kultxxl

Necrofulgurate - Putrid Veil

Necrofulguratexxl

Graceless - Shadowlands

Gracelessxxl

Draghkar - World unraveled

Draghkarxxl

Ensepulcher - No sanctity in death

Ensepulcherxxl

Coven - The Advent

Coven  The adventxxl

Pile of Excrements - Escatology

Pile of Excrementsxxl

Obscure Burial - Obscure Burial

obscure burial 2017xxl

Necromante - The magickal presence of occult forces

necromantexxl

Ice War - Ice War

ice war 2017xxl

Breaking Samsara - Light of a new beginning

Breaking Samsaraxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

enslaved 2017 tourxxl

Solstafir admat EU 2017xxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang