.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsAbatuar - Perversiones De Muerte Putrefacta

Harakiri For The Sky - Arson

harakiri for the sky 2017xxlLabel: AOP Records

Spielzeit: 66:16 min.

Genre: Post-Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: 09. Februar 2018

Harakiri For The Sky gönnen sich keine Pause. Im konstanten Zweijahresrhythmus hauen die beiden Österreicher neue Alben raus, bisher immer überzeugend, aber so langsam machen sich aber erste Abnutzungserscheinungen breit. Auf der neuen Platte "Arson" bekommen wir sieben, mit Überlänge ausgestattete, neue Düsterepen serviert.

Harakiri For The Sky spielen auch auf diesem Album ihre Post-Black Metal Karte mit allen Trümpfen aus. Elegisch flirrende Gitarren, Vocals die vor Seelenpein nur so strotzen und wunderschöne Melodien, alles ist vorhanden. Etwas negativ fällt diesmal allerdings auf, dass einige Songs fast schon ein wenig in Richtung Metalcore schielen, was diverse Breaks und stellenweise sogar das Riffing betrifft.

Neues im Songwriting sucht man vergebens und irgendwie kommt einem alles mittlerweile doch sehr bekannt vor. Handwerklich ist das alles hervorragend geschrieben, produziert und aufgenommen, begeistert aber lange nicht mehr so, wie beispielsweise das Debüt der Band. Etwas mehr Experimentierfreude oder neue Ansätze würden Harakiri For The Sky gut zu Gesicht stehen. Um nicht falsch verstanden zu werden, "Arson" ist mitnichten ein schlechtes Album und Fans der Band werden sowieso ihre helle Freude haben, es ist einfach nur more of the same, was diesmal etwas negativ auffällt.

Wer sollte nun also zuschlagen? Generell macht niemand, der alte Katatonia abfeiert, die neueste Heretoir großartig fand, oder noch kein Album der Band kennt etwas falsch. Das Album dürfte somit jedem Freund von melancholischer, düsterer Musik genug Stoff für die letzten Winterabende bieten, niemanden so richtig enttäuschen aber ebenso wenig begeistern.

Sascha Scheibel

XXL WertungM

Tracklist:

1. Fire, walk with me
2. The graves we've dug
3. You are the scars
4. Heroin Waltz
5. Tomb Omnia
6. Stillborn
7. Voidgazer
8. Manifesto (Bonussong and only on boxset and deluxe vinyl edition)

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Dautha - Brethren Of The Black Soil

dautha coverxxl

Rivers Of Nihil - Where Owls Know My Name

Rivers Of Nihil2018xxl

Ascension - Under Ether

acension 2018xxl

The Grotesquery - The Lupine Anathema

the grotesquery 2018xxl

Sect Pigs - Crooked Backs

Sect Pig  Crooked backs

Traitor - Knee-Deep In The Dead

traitor knee xxl

Gravestone - Sickening

Gravestone Sickeningxxl

Oksennus - Kolme Toista

Oksennus  Kolme toista

Varathron - Patriarchs of Evil

Varathron  Patriarchs of evil

Usurpress - Interregnum

usurpress 2018xxl

Pungent Stench - Smut Kingdom

pungent stench coverxxl

Judaswiege - Ashes of the Heretic

Judaswiegexxl

Nihil Invocation + Funerary Temple - Occultic longing for the essence

Nihil Invocation  Funerary Templexxl

Stillborn - Crave for Killing

Stillborn  Crave for killingxxl

Kingdom - Putrescent Remains Of The Dead Ground

Kingdom  Putrescentxxl

Twitching Tongues - Gaining...

Twitching Tonguesxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

 uada tour 2018xxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

marduk tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

carnal forge tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang