.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsG-HGamma Ray: Heading For Tomorrow (Anniversary Edition)

Hammerhead: The Sin Eater

hammerhead cover smLabel: High Roller Records

Spielzeit: 58:04 Min.

Genre: NWoBHM

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 13. August 2015

 

Zunächst ist eine kleine Standortbestimmung nötig, denn weder ist dies das neue Soloalbum des sympathischen Kopfgeldjägers aus "Das Imperium schlägt zurück", noch geht es um die kurzlebigen Deather aus Indien. Nein bei unseren Hammerhead handelt es sich um die Engländer, die von 1978 bis 1984 zwei Demos und eine Single herausgebracht haben. Die richtigen NWoBHM-Maniacs bekommen jetzt 'nen feuchten Schlüpfer, bei allen anderen dürfte sich eher ein gedankliches "Häh?" einstellen.

Aber keine Sorge, dies ist keineswegs der verzweifelte Versuch einer nur bei Genrefachleuten bekannten Band, nochmal auf sich aufmerksam zu machen, dies Album hat definitiv Hand und Fuß und weiß sogar mich (als Nicht-Genre-Fachmann) zu begeistern, denn seien wir ehrlich, gute Musik überzeugt einfach!

Und das tun die Kollegen ab dem ersten Song "Angel's fall". Wie sie das schaffen? Nun erst einmal sind die Zutaten hochklassige! Die Herren an den Instrumenten machen ihre Sache ganz ausgezeichnet, man spürt förmlich, das hier alte Hasen am Werk sind, die ihre Musik absolut verinnerlicht haben und sie ehrlich lieben. Die Verpflichtung von Steven Woods als festen und professionellen Sänger war allerdings das Beste, was die Band in den letzten Jahren gemacht hat. Denn seien wir ganz ehrlich, das war eine der größten Schwachstellen ihres letzten Werkes, dem Comeback-Album "Hedonizm". (High Roller Records, 2005)

Diesmal läuft aber alles rund. Die Band spielt einen herrlichen NWoBHM, als wäre die Zeit stehen geblieben, trotzdem wirken sie nie angestaubt, sondern haben es irgendwie geschafft (auch durch den ausgezeichnet passenden Sound), das Ganze unfallfrei in die Moderne zu schaffen, ohne sich Trends oder Hypes anzubiedern. Einfach geile, total zeitlose harte Rockmusik. Und das wird dann noch von einem verdammt guten Sänger veredelt - wunderbar! Dass sich bei den Songs kein einziger Ausfall befindet, trägt natürlich zum guten Gesamteindruck bei, aber auch die gar nicht sofort auffallenden Raffinessen in der Musik (sucht zum Beispiel mal nach den immer wieder auftretenden orientalischen Elementen!!) machen das Album zu einer überaus gelungenen Veranstaltung! Das Album wird noch öfter bei mir gespielt werden, das ist mal sicher!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Angels Fall
2. The Sin Eater
3. Faithless
4. Behind Your Eyes
5. Raindancer
6. Closer to the Grave
7. Psilocybin

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Necrophobic - Mark of the Necrogram

necrophobic 2018xxl

Deströyer 666 -Call of the Wild

destryer666 2018xxl

Funeral Winds - Sinister Creed

Funeral Winds  Sinister Creedxxl

Ataraxy - Where All Hope Fades

ataraxy wahfxxl

Death Keepers - Rock this World

death keepersxxl

Mist of Misery - Fields of isolation

mist of miseryxxl

Hemelbestormer - A Ring of Blue Light

Hemelbestormer Coverxxl

Cynabare Urne - In the Cremation Ground

cynabare ur 2018xxl

Anguis Dei - Ad Portas Serpentium

Anguis Dei

Vhorthax - Nether Darkness

Vhorthax Coverxxl

Sartego/ Balmog - Split

Sartegos  Balmog  Splitxxl

Krachmanifest #2

krachmanifest2xxl

Tieflader - Apokalypse Jetzt

Tieflader  Apokalypse jetztxxl

Trono Alem Morte - O Olhar Atento da Escuridão

Trono Alem Mortexxl

Spite - Antimoshiach

spite antimoshiachxxl

Eat My Body - God is not an Option

eat my body 2018xxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

revel tourxxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san febraurxxl

carnal forge tourxxl

Zum Seitenanfang