.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsG-HHowls Of Ebb: The Marrow Veil

Hell:On: Once Upon A Chaos...

hellon cover sm2015Label: Ferrum Records

Spielzeit: 39:02 Min.

Genre: Thrash/Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 31. August 2015

 

Pünktlich zum zehnjährigen Bandjubiläum kommen die Ukrainer mit ihrem fünften Album um die Ecke. Es knallt wieder ordentlich, das kann ich Euch versichern, denn die Band hat ihre Hausaufgaben gemacht. Dem Quintett gelingt es nämlich ganz ausgezeichnet, Death und Thrash Metal zu verbinden und je nach Lust und Laune mal die eine, mal die andere Seite in einem Song dominieren zu lassen (wobei ich finde, dass der Thrash eindeutig die Oberhand hat!) - Hauptsache, es knallt! (Wie schon gesagt!)

Man orientiert sich hörbar an den ganz Großen des Genres, seien es Slayer, oder auch Sepultura (selbstverständlich zu deren besseren Zeiten!), was ja so falsch nicht ist. Denn die Kollegen schaffen es, durch dezent, aber gekonnt eingestreute folkloristische Klänge und Instrumente, den traditionellem Sound aufzuwerten und vor allem, seine ganz eigene Duftnote zu hinterlassen. Das muss nicht in jedem Song sein (was ich auch besser so finde, mehr davon hätte dem Album sicherlich nicht so gut getan!), zieht sich aber dennoch wie ein kleiner roter Faden durch das Album.

Darüber hinaus ist der Spaß auch so richtig schön brutal geworden, die Musiker geben alles und gerade Sänger Olenadr keift sich mit Inbrunst durch die acht Songs. Schluss- und gleichzeitig Höhepunkt des Albums ist für mich das grandiose "I am God" - ein Wahnsinns-Midtempo-Stampfer, den man unbedingt mal gehört haben muss! Insgesamt ein mehr als gelungenes Jubiläums-Album!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Filth
2. Delirium
3. Curse of Flesh
4. Self-Destruction
5. Obliteration
6. Lustration
7. Salvation in Death (feat. Andreas Kisser)
8. I’m God

XXL-Tipp

XXL Tipp 0417 Fetocide2

Das hörst Du Dir an:

Morte Incandescente/Illum Adora - Remnants Of A Flaming Past

morte incandescente illum adora cover

Vallenfyre - Fear Those, Who Fear Him

vallenfyre 2017xxl

Pale King - Monolith Of The Malign

pale king xxl

Goldenpyre - In Eminent Disgrace

Goldenpyre  In eminent disgracexxl

Celestial Grave - Pvtrefactio

celestial grave 7 cover

Aeon of Disease - Veil of Oblivion

aeon of disease xxl

Gods Forsaken - In A Pitch Black Grave

gods forsakenxxl

Ofermod - Sol Nox

Ofermod  Sol Nox

Norse - The Divine Light Of A New Sun

Norse

Sólstafir - Berdreyminn

Solstafir 12017xxl

Nocte Obducta - Totholz (Ein Raunen aus dem Klammwald)

NocteObducta Totholz 1400px

Soul Demise - The Red Line

soul demise 2017xxl

Soulskinner - Descent To Abbadon

soulskinner 2017

Svartsyn - In Death 

svartsyn 2017

Eisregen - Fleischfilm

Eisregen Fleischfilmxxl

Naudiz - Wulfasa Kunja

Naudiz Wulfasa Kunja

Pyriphlegethon - The Murky Black Of Eternal Night

Pyriphlegethon murcky front

The Unity - The Unity 

the unityxxl

 

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

party.san final 2017xxl

asphyx hhxxl

FUNEBRARUMxxl

revel in fleshxxl

Rotting Christ admat live 2017xxl

satyricon tour 2017xxl

anathema tour 2017xxl

der weg einer tourxxl

morbid catacombsxxl

paradise lost tour 2017xxl

hello over xxl

 

Zum Seitenanfang