.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsU-VUndertow – In Deepest Silence

Vornth - Vornth

Vornth- VornthLabel: Iron Tyrant

Spielzeit: 56:55 Min.

Genre: Black/Thrash/Heavy Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Aus Uddevalla im schönen Schweden (der Fußballer Martin Dahlin (1995 Pokalsieger mit Mönchengladbach) stammt übrigens auch von dort!) kommt diese Kapelle. Obwohl ihre Gründung bis ins Jahr 2000 zurückreicht, ist dies der erste Longplayer der Band. Die Mitglieder sind (und waren) alle schon in den verschiedensten, allerdings auch total unbekannten Bands unterwegs (Xul, Grond, Jormundgand, Sadistic Grimness usw.)

Bei Vornth versuchen sich die Kollegen an einer wilden Mischung aus klassischem Heavy Metal und ruppigem Black/Thrash. Hört sich erst mal nach einer richtig guten Idee an, aber leider hapert es an der Umsetzung. Zunächst mal ist die Mischung nicht wirklich ausgeglichen, harmonisiert einfach nicht vernünftig miteinander. Die ersten paar Songs, die deutlich mehr in die Black/Thrash Ecke driften sind noch einigermaßen ok (wenn auch nicht wirklich essentiell), aber wenn die Band sich an klassischen Kompositionen versuchen, die deutlich mehr zum klassischen Heavy Metal tendieren, wird übel. Als Beispiel möchte ich den vorletzten Song „Death´s Horse“ anführen. Kompositorisch reiht sich hier ein Klischee ans andere (Inkl. Pferdegalopp-Klänge!), was man also echt nicht braucht. Was allerdings noch schlimmer aufwiegt, ist die Tatsache,  dass Sänger Erik Hartmann beim Versuch mit klarem und epischem Gesang zu punkten, nicht nur an seine Grenzen stößt, sondern mit einem großen Satz drüber springt.

Das ist sehr schade, denn die Einstellung der Band gefällt nur sehr gut und auch sind hier und da brauchbare Ideen zu finden. Für die erste Liga reicht es allerdings nicht. Vielleicht sollte sich die Band mehr auf die härtere Gangart konzentrieren, denn hier liegen eindeutig ihre Stärken! Mal schauen, was die Zukunft bringt!

Christian Hemmer

XXL-WertungM

Tracklist:

01. 2740
02. Evil Blood
03. Rapid Death
04. Rip Rip Rip
05. Darkness and Steel
06. Spit Black Fire
07. Devil
08. Bleed
09. Metal Skies
10. Axe Murder
11. Death's Horse
12. Grave of the Living

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Cult of the Fox - By the Styx

Cult of the Fox xxl

Ljáin - Endasálmar og klofnar tungur

Ljin  Enxxl

Unravel - Eras of Forfeit

unravel coverxxl

Teutonic Slaughter - Puppeteer of Death

Teutonic Slaughter xxl

Graveyard - Back to the Mausoleum

graveyard 2018xxl

Wreck - V is for Violence

wreckxxl

Krolok - When the moon sang our songs

Krolokxxl

Škan - Death Crown

skan coverxxl

Svederna - Svedjeland

Svederna

Wombbath - The Great Desolation

wombbath 2018xxl

Satanic Surfers - Back from Hell

Satanic Surfers  xxl

Drawn And Quartered - Hail Infernal Darkness

Drawn And Quartered  xxl

The Negative Bias + Golden Dawn: Split

The Negative Biasxxl

Gatekeeper - East of Sun

gatekeeper 2018xxl

Necros Christos - Domedon Doxomedon

necros christos coverxxl

Grá - Väsen

gr

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

marduk tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang