.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: Startseite

XXL-Rock Interviews:

Home

Zgard - Contemplation

Zgard- ContemplationLabel: Svarga Music

Spielzeit: 62:15 Min.

Genre: Pagan Black Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Soundcloud

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Zgard ist ein hochinteressantes Ein-Mann-Projekt aus der Ukraine und Kollege Yaromisl ist auch ein ausgesprochen fleißiger Musiker, denn "Contemplation" ist bereits der vierte Longplayer (plus einer Split-EP) seit der Gründung im Jahre 2010. Trotzdem kann man keineswegs von minderer Qualität ausgehen, denn die sieben (zum größten Teil überlangen) Songs sind verdammt gut gemacht.

Yaromisl versteht es ganz ausgezeichnet, Black Metal mit Pagan und Folklore zu verbinden, wobei er sich nicht nur wunderbaren Keyboardklängen, sondern auch traditionellen Instrumenten wie zum Beispiel der Mundorgel bedient. Die Black Metal Parts sind mal rasend schnell, mal im Midtempo-Bereich angesiedelt und werden mit einem harschen Gekrächze veredelt. Diese wechseln sich dann mit ruhigen, teilweise fast verträumten Passagen ab, die vorwiegend vom bereits erwähnten Keyboard erschaffen werden und mit sparsam eingesetzten cleanen Gesang sehr gekonnt interagieren. Egal, ob man das Pagan, Viking oder Folk Metal nennen will, es ist auf jeden Fall meilenweit von irgendwelchem Kitsch oder ähnlichen Unarten dieses Genres entfernt.

Man spürt bei den Songs die Naturverbundenheit des Künstlers, der sich auch in seinen Texten mit der Natur und den Mythen der Karpaten auseinandersetzt. Dieses Zusammenspiel von Black Metal und Folk ist Yaromisl ganz hervorragend gelungen und nimmt den Hörer schnell mit auf eine Reise in ferne Gebirgswelten und an mystische Orte. Dass bei Zgard auf Russisch gesungen wird, ist ja eigentlich schon klar, das ist gerade für die Ukrainische Metal Szene ja ganz typisch.
Ein wirklich beeindruckendes Werk, voller Atmosphäre und qualitativ hochwertig. Das ist Pagan Black Metal, wie er sein sollte: Rau und schroff auf der einen, melodisch und harmonisch auf der anderen Seite. Das können die Osteuropäer im Moment irgendwie am allerbesten!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

1. Highlands [Високогір'я]
2. Underworld Bells [Дзвін потойбіччя]
3. Contemplation [Созерцание]
4. Wedge of Cranes [Журавлиний клин]
5. Silence [Забуття]
6. Incarnation Memory [Спогади перевтілень]
7. Through the Forest [Через ліс]

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Desekryptor + Draghkar - Split

Desekryptor  Draghkar

Pohjonen Alanko - Northern Lowland

pohjonenalankoxxl

Altar of Perversion - Intra Naos

Altar of Perversion

Cult of the Fox - By the Styx

Cult of the Fox xxl

Ljáin - Endasálmar og klofnar tungur

Ljin  Enxxl

Unravel - Eras of Forfeit

unravel coverxxl

Teutonic Slaughter - Puppeteer of Death

Teutonic Slaughter xxl

Graveyard - Back to the Mausoleum

graveyard 2018xxl

Wreck - V is for Violence

wreckxxl

Krolok - When the moon sang our songs

Krolokxxl

Škan - Death Crown

skan coverxxl

Svederna - Svedjeland

Svederna

Wombbath - The Great Desolation

wombbath 2018xxl

Satanic Surfers - Back from Hell

Satanic Surfers  xxl

Drawn And Quartered - Hail Infernal Darkness

Drawn And Quartered  xxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

marduk tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang