.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteKonzert Berichte

Harte Nacht im Keller Nr. 2 mit AußHoltZ, Savage Soulz & Sinners In Rage

nacht im keller1Harte Nacht im Keller Nr. 2 mit AußHoltZ, Savage Soulz und Sinners In Rage
12.09.2015 Kastenkeller Haslach

Zum zweiten Male gab es im urigen, im idyllischen Städtchen Haslach im Kinzigtal gelegenen Kastenkeller was mit Schmackes auf die Ohren und lockte diverse Anhänger der härteren Klänge aus ihren Löchern. Besagte Location liegt im Herzen der Altstadt in einem verwinkelten Gässchen und ist kaum größer als so manches Wohnzimmer (Theken- und Bühnenbereich mit einbezogen), was den Vorteil hat, dass die Bude selbst bei wenigen Gästen gut besucht erscheint. Jedenfalls strahlt der Laden eine gewisse Gemütlichkeit aus und punktet zudem mit den recht günstigen Getränkepreisen. Ursprünglich stand meine Kapelle Kyler auf dem Billing, doch war es uns leider nicht möglich, diesen Termin wahrzunehmen, so dass die Kollegen von Savage Soulz aus Kehl uns dankbar vertraten.

"Ey Berlin!" Um Punkt 21 Uhr standen die vier 'Schweden' von AußHoltZ auf der Bühne und präsentierten eine halbe Stunde lang ihren etwas kuriosen, aber dennoch funktionierenden Mix aus deutschsprachigem Rock-Hiphop-Crossover á la Such A Surge oder Negativ-Nein, kernigem Metalcore sowie einem Quäntchen Post-Hardcore und machten dabei ein verdammt gutes Gesicht. Wenn mich nicht alles täuscht, wird man von diesem Quartett noch einiges hören. Daumen hoch, Berlin!

Nach einer recht langen Umbaupause betraten die Thrashcore-Matadore Savage Soulz die Bretter des Kastenkellers und spielten ihr brachiales Set. Mittlerweile war der Laden bumsvoll und wies erfreulicherweise ein recht heterogenes Publikum auf, sprich recht viele Frauen, Junge und Ältere, Langhaarige und Glatzköpfige. Bei dem Motörhead-Cover 'Ace Of Spades' ging ordentlich die Post ab, was infolge der Tatsache, dass eh kaum Platz vorhanden war, so manchen weniger zappeligen Zuschauer in der zweiten Reihe sicherlich etwas nervte, hähä! Hervorzuheben sind übrigens auch die aberwitzigen Soli, welche der langhaarige Klampfer auf das Publikum losließ.

Als Sinners In Rage loslegten, tropfte der Schweiß quasi von der Decke. Da der zweite Gitarrist gerade unvermittelt die Band verlassen hatte, ließ man die zweite Axt vom Band spielen und hatte immerhin etwas mehr Platz auf der winzigen Bühne. Die Kollegen zockten ihren "New-Wave-Metalcore" routiniert und energiegeladen und kamen entsprechend gut beim Publikum an.

Fazit: Für das Gros der Anwesenden war der Abend mit den drei Kapellen sicherlich ein nettes und vor allem sehr bezahlbares Happening. Die nächste Harte Nacht ist für den 07. November dieses Jahres angekündigt.

Kai Ellermann

Kastenkeller1

Kastenkeller2

Kastenkeller3

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Gaerea - Unsetting Whispers

Gaerea

Tomb Mold - Manor Of Infinite Forms

tomb mold cover2018xxl

Zombiefication - Below The Grief

zombiefication 2018xxl

Sadistik Forest - Morbid Majesties 

sadistik forest

Firtan - Okeanos 

Firtan

Sear Bliss - Letters From The Edge

Sear Bliss 2018

Atomicide - Furious and Untamed 

Atomicide

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnagexxl

Atrocity - Okkult II

Atrocity OkkultIIxxl

Musmahhu - Formulas of rotten Death

Musmahhu

Uada - Cult Of A Dying Sun

Uada Cult 2018

Tunjum - Deidades del Inframundo

Tunjum  xxl

Pa Vesh En - A Ghost

Pa Vesh En

Slaughterday - Abbatoir 

slaughterdayxxl

Matterhorn - Crass Cleansing 

Matterhorn  Crass cleansingxxl

Defiatory - Hades Rising

Defiatory  Hades Risingxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang