.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsMarras - Where light comes to die

Ragnarok: Psychopathology

ragnarokxxlLabel: Agonia Records

Spielzeit: 50:55 Min.

Genre: Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: 25. März 2016

Die norwegische Band "Ragnarok" begleitet mich bereits seit ihrem Debüt "Nattferd" aus dem Jahre 1995 und ich muss feststellen, dass mich die Kollegen bislang nie enttäuscht haben. Leider ist die Qualität der Band immer noch nicht zu allzu vielen Leuten vorgedrungen, denn irgendwie ist der Erfolg der Band eher als "bescheiden" zu beschreiben - eine Sache, die ich absolut nicht nachvollziehen kann...

Vielleicht gelingt nun mit Album Nummer Acht endlich der ganz große Durchbruch, verdient hätten es die Norweger. Was allerdings auch typisch für die Band ist, ist der ständige Wechsel in der Besetzung, so auch dieses Mal: Einzig verbliebenes Gründungsmitglied Jontho wechselte von den Drums zum Gesang und man stellte mit Malignant einen ganz neuen Trommler ein. Und was soll ich sagen? Die neue Besetzung ist einfach nur grandios! "Psychpathology" ist ein unglaublich intensives, mächtiges Black Metal Album geworden, wie selbst ich als erklärter Fan der Band es kaum erwartet hätte!

Nordisch/majestätischer Black Metal in absoluter Perfektion schallt mir entgegen, unglaublich brutal und aggressiv, aber dennoch immer mit dem ganz besonderen Gespür für die richtige Melodie an der richtigen Stelle, oder für kleine (aber feine) Einsprengsel aus Death, oder auch Viking Metal. Wie gesagt, nur in homöopathischen Dosen eingesetzt, aber an den genau richtigen Stellen. Ungelogen das bislang beste Album der Kollegen! Ich bin hin und weg von dieser Wucht, dieser vertonten Aggression und natürlich auch vom technischen Niveau der Musiker. Gerade Neu-Trommler "Malignant" prügelt, als stände der Leibhaftige direkt hinter ihm. (Naja, wer weiß? Ist schließlich Black Metal...)

Grandioses Album einer großartigen Band, die mit diesem Teil endlich den absoluten und totalen Durchbruch schaffen müsste!

Christian Hemmer

XXL WertungXXL

Tracklist:

1. Dominance & Submission 04:46
2. I Hate 04:10
3. Psychopathology 03:26
4. My Creator 02:48
5. Infernal Majesty 04:40
6. Heretic 05:11
7. Into the Abyss 04:23
8. The Eighth of the Seven Plagues 05:26
9. Lies 04:25
10. Blood 05:02
11. Where Dreams Come to Die 04:45

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Nachtig - Nachtig

nachtig

Valosta Varjoon - Oberpfälzer Wald

Valosta Varjoon

Revel in Flesh - The Hour of the Avenger

revel2019

Geistaz'Ika - Trolddomssejd I Skovens Dybe Kedel

GeistazIka  Trolddomssejd I Skovens Dybe Kedel

Othala - Nebelwand

Othala  Nebelwand

Nebelgrund - Des Zornes Glut

Nebelgrund  Des Zornes Glut

Kosmokrator - Through Ruin... Behold

Kosmokrator  T

Denial of God - The Hallow Mass

Denial of God  The Hallow Mass

Die Grüne Welle - Wirf dein Leben weg

gruene welle

Morast - Il Nostro Silenzio

Morast  Il nostro silenzio

Marras - Where Light Comes To Die

Marras  Where light comes to die

Tan Kozh - Lignages Oubliés

Tan Kozhneu

Fleshcrawl - Into The Catacombs Of Flesh

Fleshcrawl   Into

Cryptic Brood - Outcome Of Obnoxious Science

Crypric Brood  Outcome Of Obnoxious Science

Ragnarok - Non Debellica 

ragnarok2019

Apokalyptic Raids - The Pentagram

Apokalyptic Raids

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

abortedtour

swallowthsun

bolzertout

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

miseryindes 2019

Zum Seitenanfang