.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Dzö-nga - The Sachem's Tales

Dz nga  The sachems talesxxlLabel: Avantgarde Music

Spielzeit: 42:51 min.

Genre: Atmosphärischer Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

Wow, was für ein tolles Cover! Da freut man sich ja schon richtig auf die demnächst kommende LP-Version. Doch halt, dafür sollte ja auch die Musik gefallen - aber tut sie das? Nunja, da tun sich beim Zweitwerk des amerikanischen Duos Dzö-nga (benannt nach einem Dämon, der im Himalaya, genauer gesagt im/am/auf dem Kangchendzönga, lebt) sowohl Licht, als auch Schatten auf. Ambitioniert sind die beiden Protagonisten definitiv, das steht außer Frage, doch bei der musikalischen Umsetzung hapert es leider. Manche Teile des Albums sind absolut grandios, zum Beispiel der Song "Halle Ravine", bei dem Sängerin Grushenka Ødegård (nur begleitet von Akustik-Gitarre und Piano) mit ihrem zarten Gesang total überzeugt und auch Kollege Cryvas kreischt sich beeindruckend durch die Tracks. Die Idee harschen Black Metal mit atmosphärischen Elementen zu verbinden, ist zwar nicht sonderlich neu, kann aber hochinteressante Ergebnisse hervorbringen. Leider holpert es bei der musikalischen Umsetzung noch viel zu oft. Gerade den Umgang mit Kollege Drumcomputer sollte Herr Cryvas noch mal ordentlich üben. Die beiden legen wie gesagt, großen Wert auf eine packende Atmosphäre, was ihnen auch des Öfteren gelingt, auf der anderen Seite gibt es da aber auch so ein paar Passagen, bei denen sich vor lauter Grauen meine Fußnägel nach hinten rollen wollen. Das ist echt verdammt schade, denn man merkt der Platte den Enthusiasmus der beiden Musiker an, aber da auch der Sound recht dünn daher kommt, kann ich beim besten Willen nicht mehr als ein "M" verleihen, was mir echt leid tut... Aber mal sehen, was die Zukunft noch bringt!

PS: Wusstet Ihr eigentlich, dass es Aleister Crowley war, der 1905 die erste Expedition anführte, die versuchte, den Gipfel des oben erwähnten Kangechendzönga zu erreichen? Ob er den Dämon damals wohl kennen gelernt hat?

Christian Hemmer

XXL WertungM

Tracklist:

1. Midewiwin Lodge 02:34 
2. To the Great Salt Water 08:48 
3. The Wolves Fell Quiet 07:22 
4. Halle Ravine 04:04 
5. Against the Northern Wind 07:16 
6. A Seventh Age of Fire 09:22
7. The Witching Meadow 03:25

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Pact - Enigmata

pact

Funeral Mist - Hekatomb

funeral mistxxl

Totalselfhatred - Solitude

Totalselfhatred  Solitude xxl

Collapse of Lights - Each Failing Step

Collapse of Light xxl

Urfaust - The Constellatory Practice

urfaust 2018xxl

Shrine of the Serpent - Entropic Disillusion

Shrine of the Serpent

Ruach Raah - Under the insignia of Baphomet

Ruach Raah xxl

 

Embrace of Throns - Scorn Aesthetics

embrace of throns 2018xxl

Aborted Fetus - The Ancient Spirits Of Decay

Aborted Fetus xxl

Orgullo Nativo - Entre el campo de batalle

Orgullo Nativo

Spectral Wound - Infernal Decadence

Spectral Woundxxl

De Profundis - The blinding light of faith

De Profundis

Jyotisavedanga - Thermogravimetry Warp Continuum

Jyotisavedangaxxl

Gutter Instinct - Heirs of Sisyphus

gutter instinct coverxxl 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang