.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsDead Procession: Rituais e Mantras do Medo

Through The Eyes Of The Dead - Disomus

Through The Eyes Of The DeadxxlLabel: eOne/ SPV

Spielzeit: 39:13 min.

Genre: Technical Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

Ich habe neulich mit einem ehemaligen Bandmitstreiter ein wenig über Hardcore geplaudert. Der werte Herr ist beinahe 20 Lenze jünger als ich und definiert diese Musikrichtung weit anders als ich es tue. Während er eine Band wie Contagious als HC bezeichnet, werfe ich alter Sack lieber Kapellen wie Black Flag und Minor Threat oder The Spermbirds, Sick Of It All, Agnostic Front etc. in den Raum. Wenn ich als mit Linguistik vertrauter Mensch allerdings darüber nachdenke, dass Sprache lebt und sich stetig wandelt und beispielsweise die hammergeilen Neurosis Anfang der Neunziger ihre Mucke wahrhaftig als Emocore bezeichneten, fällt der Groschen: wir leben in finsteren Zeiten, harr harr!

Die Kapelle Through The Eyes Of The Dead behauptet im Beipackzettel ihres vierten Longplayers 'Disomus' eine Mischung aus Death Metal und Hardcore zu spielen. Ha! Ich (der ich durchaus die eine oder andere Coreband zu schätzen weiß...) sage, dass das lupenreiner Techdeath ist, den die Musiker hier zum Besten geben. Und der hat es wirklich in sich. Er klingt in etwa so, als wenn man neueres Suffocation-Geballer mit ebenfalls aktuellerem Behemoth-Zeugs paart, ein paar Heavy-Metal-Versatzstücke implementiert und zum Scheiß auch mal die Akkustikklampfe auspackt ('Ignis'). Abwechslungsreicher, wenn auch stets ultrabrutaler Gesang trifft auf pfeilschnelles und dabei präzises Getrommel; fies sägende Gitarren und ein wummernder E-Bass tun ihr übriges, um dafür zu sorgen, dass nervige Nachbarn ganz schnell die Finte ins Korn werfen und wieder ausziehen, wenn erst einmal die Anlage bis zum Anschlag aufgedreht wird.

Eigentlich total egal, in welche Schublade ihr das hier stecken wollt, Leute: es ist auf jeden Fall brutal as fuck, überaus technisch und weist darüber hinaus alle Trademarks auf, die wir an Death-Metal-Helden wie beispielsweise Death, Kataklysm oder Cannibal Corpse usw. so sehr lieben. Das Ganze wurde durchaus in ein modernes Gewand gekleidet, wenn auch glücklicherweise nicht zu sehr, sprich: die Produktion ist top-notch, ohne allzu klinisch auszufallen.

Fazit: Auch corephobe Nasen sollten mal ein Öhrchen riskieren; es bekommt ihnen sicherlich gut.

PS: Wer wissen will, was der Albumtitel bedeutet, unbedingt eine Kotztüte bereithalten: das sind zwei aneinandergewachsene Fötenkörper mit nur einem Kopf. Würg, spei, erbrech! Fast so widerlich wie der Typ aus dem ersten Jackass-Film, der auf eine aus Schnee geformte Eiskugel pinkelt und das Gesamtkunstwerk dann aufisst.

Rippenspieß

XXL WertungXXL

Tracklisting:

01. Hate The Living
02. Obitua
03. Haruspex
04. Of Mortals, We Once Were
05. The Binding Nightmare Hex
06. Vortices In The Stygian Maelstrom
07. Ignis
08. Teras
09. Till Solace, She'll Haunt
10. Dismal

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Funeral Mist - Hekatomb

funeral mistxxl

Totalselfhatred - Solitude

Totalselfhatred  Solitude xxl

Collapse of Lights - Each Failing Step

Collapse of Light xxl

Urfaust - The Constellatory Practice

urfaust 2018xxl

Shrine of the Serpent - Entropic Disillusion

Shrine of the Serpent

Ruach Raah - Under the insignia of Baphomet

Ruach Raah xxl

 

Embrace of Throns - Scorn Aesthetics

embrace of throns 2018xxl

Aborted Fetus - The Ancient Spirits Of Decay

Aborted Fetus xxl

Orgullo Nativo - Entre el campo de batalle

Orgullo Nativo

Spectral Wound - Infernal Decadence

Spectral Woundxxl

De Profundis - The blinding light of faith

De Profundis

Jyotisavedanga - Thermogravimetry Warp Continuum

Jyotisavedangaxxl

Gutter Instinct - Heirs of Sisyphus

gutter instinct coverxxl

Blood Tsunami - Grave Condition

blood tsunami xxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang