.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsDead Procession: Rituais e Mantras do Medo

(Dolch): III - Songs of Happiness, Words of Praise

dolch iii xxlLabel: Ván Records

Spielzeit: 39:13 min.

Genre: Ambient

Info: Homepage

Hörprobe: Soundcloud

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

Ich erinnere mich nicht daran jemals "persönlich" von einem Album begrüßt worden zu sein. Genau das passiert aber bei (Dolch)´s neuem Werk, schlicht III betitelt. Das ist ungewöhnlich und äußerst kreativ, Worte die man für das ganze Album benutzen kann.

Die mysteriöse Band fährt darauf ihren ganz eigenen Stil auf. Auf den ersten oberflächlichen Hör könnte man vielleicht auf den Gedanken kommen, die Band als eine Art Urfaust mit weiblichem Gesang zu definieren. Das wäre aber ein vorschnelles Urteil, bilden (Dolch) doch eine ganz eigene Einheit und garnieren ihren verschrobenen, unnahbaren Sound oftmals hinter einer dicken Mauer aus Noise.
Wundert man sich am Anfang des ersten richtigen Songs "The River" noch über die dumpfe, nach Hintergrundrauschen klingende Produktion, erzeugt diese doch eine ganz besondere Stimmung. Die sowieso unheimlich schwierig zu fassende Musik, wirkt noch entrückter.
(Dolch) entfernen sich auf „III“ mehr und mehr der klassischen Definition eines Songs. Es sind mehr Kollagen, Wände aus Geräuschen, Emotionen und Musik. Das Album bietet sich daher perfekt für einen nächtlichen Hördurchgang unter Kopfhörern an. Hypnotisierend, mit durchschimmernder Schönheit treiben einen die Lieder durch ein Wechselspiel, zwischen Kakophonie und Euphonie.

Faszinierend, abstoßend und doch anziehend. (Dolch) bleiben weiterhin einer der spannendsten Newcomer aus deutschen Landen. Es gibt nichts hervorzuheben, es ist ein Gesamtkunstwerk, ein Fluss auf den man sich einlassen muss. Lässt man sich dann treiben, steht einem ein wilder Ritt voller Gefahr, trügerischer Schönheit und subtiler Eleganz bevor.

Sascha Scheibel

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Opening Speech
2. Intro mit Pauken und Trompeten
3. The River
4. Siren
5. Hydroxytryptamin Baby I
6. Track Six
7. 100000 Days

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Funeral Mist - Hekatomb

funeral mistxxl

Totalselfhatred - Solitude

Totalselfhatred  Solitude xxl

Collapse of Lights - Each Failing Step

Collapse of Light xxl

Urfaust - The Constellatory Practice

urfaust 2018xxl

Shrine of the Serpent - Entropic Disillusion

Shrine of the Serpent

Ruach Raah - Under the insignia of Baphomet

Ruach Raah xxl

 

Embrace of Throns - Scorn Aesthetics

embrace of throns 2018xxl

Aborted Fetus - The Ancient Spirits Of Decay

Aborted Fetus xxl

Orgullo Nativo - Entre el campo de batalle

Orgullo Nativo

Spectral Wound - Infernal Decadence

Spectral Woundxxl

De Profundis - The blinding light of faith

De Profundis

Jyotisavedanga - Thermogravimetry Warp Continuum

Jyotisavedangaxxl

Gutter Instinct - Heirs of Sisyphus

gutter instinct coverxxl

Blood Tsunami - Grave Condition

blood tsunami xxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang