.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsDead Procession: Rituais e Mantras do Medo

Infidel Reich – Infidel Reich

infidel reichxxlLabel: Helter Skelter / Regain Records

Spielzeit: 19:35 min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

Ach puh, darauf habe ich ja Bock. Eines von diesen Alben, wo man vier Sätze über die Musik schreiben kann, und über das drum herum dann einen ganzen Aufsatz. Aber es hilft ja nichts. Ich versuche mich kurz zu fassen, also packen wir es an.
Infidel Reich sind eine Supergrouep ( ich hasse den Begriff) aus den Niederlanden und den USA und setzt sich aus Ex Muckern von namhaften Bands wie Soulburn, Asphyx, Rectal Smegma, Archeron und Incantation zusammen. Musikalisch ist das ganz guter Durchschnitt. Fett produzierter Death/Thrash, der zwar keine absolute Offenbarung ist, aber für eine Erstlings EP mit knappen 20 Minten auch alles andere als Fallobst.
Kommen wir jetzt zum anstrengenden Teil. Ein Blick in die Lyrics, Artwork und Songtitel zeigen relativ schnell, dass hier mit der Brechstange provoziert werden soll. Wehrmachtsoptik, Titel wie „Quaranicide“, das volle Programm eben. Studiert man noch die Facebook Seite, dann merkt man, dass die Herren einfach wahnsinnig angepisst sind von dem ganzen political correctnes Film, der gerade auf Hochkonjunktur gefahren wird, und damit sind sie ja grundsätzlich nicht alleine. Immerhin haben auch die Thrasher Kollegen von Havok dem PC Phänomen einen eigenen Song gewidmet, und auch in der Kultserie South Park war der Themenkomplex eine ganze Staffel lang sinnstiftend. Allerdings sind ja nun sowohl Crowley, als auch Bagchus, nicht das erste mal im Verdacht rechtem Gedankengut nahe zu stehen.
Versteht das nicht falsch, ein Verdacht darf nicht gleichzeitig eine Verurteilung sein und grundsätzlich ist es absolut legitim ( siehe wie oben erwähnt South Park oder Havok), sich fürstlich über gewisse Hyperventilierungsformen der politischen Korrektheit zu echauffieren. Aber hier kommen halt einfach einige Zutaten zusammen, bei denen ich nicht mehr guten Gewissens sagen kann, ob wir uns hier noch im Bereich boshafter Provokation mit rhetorischer Unbedarftheit befinden oder schon im Bereich wo dog whistleing für reale, extreme Ansichten betrieben wird. Ich kann das abschließend nicht beurteilen, will aber auch der Band im Zweifelsfall nicht den Märtyrerstatus geben, die Band zu sein, die „nicht besprochen wird, weil sie ja nur mal die Wahrheit sagt“. „Infidel Reich“ von Infidel Reich ist musikalisch im oberen Mittelmaß und inhaltlich nicht einzuschätzen. Ihr seid erwachsen, was ihr draus macht, ist eure Sache.

Kai B.

XXL WertungL

Tracklist:

1. Infidel Reich 04:35
2. Quranicide 03:28
3. Generation So Fake 03:59
4. Crush and Destroy 03:36
5. The Overseer 03:57

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Funeral Mist - Hekatomb

funeral mistxxl

Totalselfhatred - Solitude

Totalselfhatred  Solitude xxl

Collapse of Lights - Each Failing Step

Collapse of Light xxl

Urfaust - The Constellatory Practice

urfaust 2018xxl

Shrine of the Serpent - Entropic Disillusion

Shrine of the Serpent

Ruach Raah - Under the insignia of Baphomet

Ruach Raah xxl

 

Embrace of Throns - Scorn Aesthetics

embrace of throns 2018xxl

Aborted Fetus - The Ancient Spirits Of Decay

Aborted Fetus xxl

Orgullo Nativo - Entre el campo de batalle

Orgullo Nativo

Spectral Wound - Infernal Decadence

Spectral Woundxxl

De Profundis - The blinding light of faith

De Profundis

Jyotisavedanga - Thermogravimetry Warp Continuum

Jyotisavedangaxxl

Gutter Instinct - Heirs of Sisyphus

gutter instinct coverxxl

Blood Tsunami - Grave Condition

blood tsunami xxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang