.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Finis - Visions of Doom 12"

FinisLabel: Iron Bonehead

Spielzeit: 20:10 min.

Genre: Black Metal

Info: /

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

 Wenn man bedenkt, wieviele Veröffentlichungen die Kollegen von Iron Bonehead so im Jahr rausballern, ist es schon erstaunlich, wie wenig Scheißkram dabei ist und wie oft man dort eine verdammt feine Nase für Qualität beweist. So auch wieder im Fall der hier aufspielenden Finis. Nach ihrem "At one with nothing"-Demo aus dem Jahre 2016, kommt man nun mit einer frischen EP um die Ecke, die mich ungelogen im Sturm erobert hat! Gute zwanzig Minuten lang darf man einem grandiosen Black Metal lauschen, der unglaublich intensiv ist, eine machtvolle okkult aufgeladene Atmosphäre mit sich führt und einen unwiderstehlichen, fast schon hypnotischen Reiz ausübt. Man bewegt sich vorwiegend im Midtempo, kann aber kurzfristig auch mal gehörig ausflippen, ist dabei aber immer herrlich räudig und ungeschliffen unterwegs. Wie so oft, bei solch packenden kleinen Meisterwerken, kann man deren Faszination unmöglich an ein oder zwei bestimmten Elementen festmachen, denn das Ganze funktioniert nur als (extrem homogene!) Einheit. Wie sonst kann es zum Beispiel sein, dass ein sechseinhalb Minuten langer Instrumentaltrack wie das die EP abschließende "Fosforos" eine derart fesselnde Kraft entwickelt? Aber auch die beiden vorangehenden Songs sind einfach nur grandios! Irgendwie Old School, auch ein wenig skandinavisch angehaucht - aber eigentlich komplett eigenständig, so wissen die geheimnisvollen Musiker (von denen man nur weiß, dass sie aus Deutschland kommen!) absolut und gnadenlos zu überzeugen! Gerade der Gesang ist herrlich rau und "knurrig", dazu gesellt sich ein wunderbar räudiger Sound, ja was will man mehr? Mehr Spielzeit höchstens... Im Ernst ich bin total begeistert, für mich sind Finis ohne Zweifel eine der ganz großen Entdeckungen dieses Jahres!

Christian Hemmer

XXL WertungXXL

Tracklist:

1. 11 Temple Stones 06:20
2. Visions of Doom 07:20
3. Fosforos 06:30

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Mortal Scepter + Deathroned: Split

Deathroned  Split

Mortal Scepter - Where Light Suffocates

Mortal Scepter

Okkultist - Reinventing Evil

okultis

Mystifier - Protogoni Mavri Magiki Dynasteia

Mystifier

Onirophagus - Endarkenment (Illumination through putrefaction)

Onirophagus

Hexecutor - Hangmen of Roazhon

Hexecutor

Ice War - Manifest Destiny 

Ice War  Manifest destiny

Usurper - Lords of the Permafrost

Usurper  Lords of the Permafrost

Ysbryd - Kraft 

Ysbryd (Germany) Kraft

DunkelNacht - Empires of mediocracy

DunkelNacht

Werian - Animist

Werian  Animist

Pernicion - Seek what they sought

Pernicion  Seek what they sought

Wachenfeldt - The Interpreter

Wachenfeldt  The Interpreter

Týr - Hel

Tyr Hel

Phobonoid - La caduta di Phobos

Phobonoid

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

desertedxxl fear tour2019

Misery xxlIndextour

mantar tour 2019

ketzerxxl tour

Rotten Soundtour

SWALLOW xxlTHE SUN tour

DWEFxxl admat 2019

the oceanxxl tour20199x

god death

ulthaxxl tour

helheimtourxxl Kopie

Shiningxxl 2019 EU admat

Destroyer666 2019xxl

 

Zum Seitenanfang