.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsBlack Fast - Spectre of Ruin

Sulphur Aeon - The Scythe Of Cosmic Chaos

sulphurxxl aeon 2018Label: Ván Records

Spielzeit: 51:29 min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

Hörprobe: Youtube

Album kaufen: Shop

VÖ-Datum: 21. Dezember 2018

Pünktlich zum Julfest legen uns Ván Records nichts geringeres als das Jahreshighlight unter den Tannenbaum und machen damit klar, dass dieser heidnische Brauch ab jetzt Cthulhu und den Großen Alten gewidmet ist. Also legt die Bibeln zur Seite und nehmt das Necronomicon zur Hand…
Die ersten Töne des Openers „Cult Of Starry Wisdom“ nehmen uns erneut mit auf eine Tauchfahrt nach R´lyeh. Doch schon bald nach dem sanften Ablegen kommt ein Sturm auf und treibt uns unweigerlich in den Maelstrom aus vertonten Urgewalten, die dieses musikalische Werk prägen. Und ja, das Wort „Werk“ ist hier durchaus angebracht, denn Sulphur Aeon haben, ähnlich wie seinerzeit Dissection mit „Storm Of The Light´s Bane“, ein Gesamtwerk erschaffen, das vom ersten bis zum letzten Ton eine in sich geschlossene Reise in okkulte Welten darstellt.
Hier einzelne Songs hervorheben zu wollen ist vollkommen unmöglich, denn jede Note, jedes Riff, jedes Break ist genau dort, wo es sein muss, um dieses grandiose Gesamtbild zu erschaffen. Doch wer jetzt an Musiktheorie vom Reißbrett denkt, liegt völlig falsch. Die Kultisten um M. und T. agieren vollkommen ungezwungen und natürlich und geben sich wieder mal voll und ganz der reißenden Strömung in die Traumlande hin.
Wie man es von Sulphur Aeon kennt und erwartet paart sich ein Killer-Riff an das nächste und es ist dabei völlig unerheblich, welchem Genre es entsprang. Groovender Death Metal trifft auf rasenden Black Metal um in atmosphärisch getragene Verspieltheit überzugehen und in klassischen Heavy Metal Harmonien zu enden. Das musikalische Können aller Beteiligten steht hierbei natürlich wieder völlig außer Frage, denn jeder liefert an seinem Instrument das Äußerste ab, um diese Invokation der Alten perfekt vorzutragen und einen bis ins Detail optimierten Sermon zu kreieren. Gekrönt wird das ganze von der mächtigen Gesangsleistung von M., der sich so vielseitig wie nie zeigt und eine perfekte Mischung aus den verschiedensten Stimmlagen kreiert. Ja, selbst Clean-Vocals sind diesmal an einigen Stellen zu vernehmen und auch diese kommen absolut überzeugend und zu 100% songdienlich daher. Die Produktion ist klar und differenziert aber nicht zu überproduziert oder modern. Optisch umhüllt wird das Ganze wieder von einem tollen Artwork von Ola Larsson, der auch schon für die Gestaltung ersten beiden Alben verantwortlich war und die musikalische Stimmung stets perfekt einfängt.

Fazit: Sulphur Aeon sind sich, trotz Weiterentwicklung treu geblieben und haben ein enorm vielseitiges und stimmungsvolles Werk erschaffen, das jüngere Alben von Bands wie Behemoth locker in den Schatten stellt, und ein absolutes MUSS für jeden Death/Black Metaller ist. Hier stimmt einfach alles!

Marc N.

XXL WertungXXL

Tracklist:

1. Cult of Starry Wisdom 06:02
2. Yuggothian Spell 05:11
3. The Summoning of Nyarlathotep 06:14
4. Veneration of the Lunar Orb 05:13
5. Sinister Sea Sabbath 09:25
6. The Oneironaut - Haunting Visions Within the Starlit Chambers of Seven Gates 06:34
7. Lungs into Gills 05:54
8. Thou Shalt Not Speak His Name (The Scythe of Cosmic Chaos) 06:53

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Goatfuck - Y

goatfuk20199

Olkoth - The immortal depths & Treasures of Necromancy

OLKOTH The Immortal Depths & Treasures of Necromancy

Cirith Ungol - I´m Alive

CirithUngol ImAlive

Infecting the Swarm - Ruinous

Infecting the Swarm  Ruinous

Zeit - Drangsal 

Zeit  Drangsal

Paganizer - The Tower of the Morbid

paganizer2019

Unaussprechlichen Kulten - Teufelsbücher

Unaussprechlichen Kulten2019

The Great Old Ones - Cosmicism

the great old

Entrails - Rise of the Reaper

Entrails RiseOfTheReaper

1349 - The Infernal Pathway

1349  The infernal pathway

Grabunhold - Unter dem Banner der Toten

Grabunhold

Uga Uga - Uga Uga

Uga Uga  Uga Uga EP

Fvneral Fvkk - Carnal Confessions

Fvneral Fvkk  Carnal Confessions

Implore - Alienated Despair

Implore  Alienated Despair

Midnight - Rebirth by blasphemy (7")

Midnight  Rebirth by blasph

Kraja - Tagebuch eines Toten

Kraja  Tagebuch eines Toten

Mayhem - Daemon

mahyem2019

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

abortedtour

swallowthsun

bolzertout

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

miseryindes 2019

Zum Seitenanfang