.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Sinmara - Hvísl Stjarnanna

SinmaraxxlCoverLabel: Ván Records

Spielzeit: 42:18 min.

Genre: Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: 08. März 2019

Es ist schon erstaunlich, wie schnell zig großartige isländische Bands auf der Bildfläche erschienen um sich mit ihren Debütalben jedesmal zu überbieten. Sinmara hauten anno 2014 mit "Aphotic Womb" eine großartige Scheibe auf die Ohren der geneigten Schwarheimer und überzeugten durchweg. Nach fünf langen Jahren Wartezeit, sowie einer nicht minder tollen EP und einer Split, erscheint dieser Tage endlich der neue Langspieler "Hvisl stjarnanna".

Auf diesem neuen Album schlagen Sinmara erneut zu und entführen einen in tiefe Abgründe, weite schwarze Labyrinthe und wirken zugleich anklagend wie erhebend. Der Melodie-Anteil scheint etwas gestiegen zu sein und so offenbaren sich zeitweise schon fast sehnsuchtsvolle Harmonien inmitten der Finsternis, wie z.B. bei "Mephitic Haze". Sinmara beweisen gekonnt, wieso sie innerhalb kürzester Zeit zu den Hochkarätern der Szene aufsteigen konnten. Dabei glänzt das Album wieder einmal durch eine tolle Produktion, in der die Schwärze jederzeit vorhanden, nicht aber zu einnehmend ist und jedes Instrument seine Akzente setzen kann.
Das sehr gelungene Cover Artwork kann getrost als fast schon symbiontisch bezeichnet werden, bildet es doch die perfekte Einheit mit den sechs neuen Songs.

Sinmara haben sich lange Zeit gelassen und enttäuschen nicht. Sie hauen einen fantastischen Nachfolger zu "Aphotic Womb" raus, der seinem Vorgänger in nichts nachsteht, sondern gar noch mächtiger wirkt. Die Musiker sind hörbar besser an ihren Instrumenten geworden und wissen auch wie sie ihre Ausstrahlung noch mächtiger demonstrieren können. Dabei verliert sich das Album nicht in Undurchdringbarkeit, sondern gibt einem genug Leitpunkte mit auf den Weg und lässt sich trotzdem immer wieder neu entdecken. Das Black-Metal Jahr startet also stark und die Konkurrenz muss sich schon jetzt warm anziehen.

Sascha Scheibel

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Apparitions
2. Mephitic Haze
3. The Arteries of Withered Earth
4. Crimson Stars
5. Úr Kaleik Martraða
6. Hvísl Stjarnanna

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Mortal Scepter + Deathroned: Split

Deathroned  Split

Mortal Scepter - Where Light Suffocates

Mortal Scepter

Okkultist - Reinventing Evil

okultis

Mystifier - Protogoni Mavri Magiki Dynasteia

Mystifier

Onirophagus - Endarkenment (Illumination through putrefaction)

Onirophagus

Hexecutor - Hangmen of Roazhon

Hexecutor

Ice War - Manifest Destiny 

Ice War  Manifest destiny

Usurper - Lords of the Permafrost

Usurper  Lords of the Permafrost

Ysbryd - Kraft 

Ysbryd (Germany) Kraft

DunkelNacht - Empires of mediocracy

DunkelNacht

Werian - Animist

Werian  Animist

Pernicion - Seek what they sought

Pernicion  Seek what they sought

Wachenfeldt - The Interpreter

Wachenfeldt  The Interpreter

Týr - Hel

Tyr Hel

Phobonoid - La caduta di Phobos

Phobonoid

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

desertedxxl fear tour2019

Misery xxlIndextour

mantar tour 2019

ketzerxxl tour

Rotten Soundtour

SWALLOW xxlTHE SUN tour

DWEFxxl admat 2019

the oceanxxl tour20199x

god death

ulthaxxl tour

helheimtourxxl Kopie

Shiningxxl 2019 EU admat

Destroyer666 2019xxl

 

Zum Seitenanfang