.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsU-VViolentor: Maniacs

Unleash The Archers: Time Stands Still

UNLEASH THE ARCHERS Time Stands StillLabel: Napalm Records

Spielzeit: 60:51 Min.

Genre: Melodic Power Metal trifft Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Eine etwas merkwürdige Mischung bietet uns die kanadische Formation Unleash The Archers auf ihrem neuen Longplayer da an: Hammerfall treffen auf Teutonen Metal mit markerschütternden "Eier-Ab" Vocals, bei denen man oft echt nicht mehr so genau weiß, ob Sängerin Brittney Slayes, oder ihr Kollege Andrew Saunders das Stimmchen einsetzt. Gleichzeitig versucht man sich in Punkto Schnelligkeit und technischer Raffinesse an den Hoschis von Dragonforce zu orientieren und gleitet dann immer wieder in Death Metal Regionen ab, mit finsteren Growls und allem was dazu gehört....

Hört sich seltsam an? Funktioniert auch nicht so hundertprozentig. Jedes Element für sich hört sich sogar richtig gut an, aber beim Zusammenspiel hapert es total, hier will sich einfach keine Harmonie einstellen. Ein homogenes Aufeinandertreffen hört sich definitiv anders an. Der Spruch, dass zu viele Köche den Brei verderben, passt hier voll ins Schwarze!

Und das ist verdammt schade, denn eigentlich hat die Band alles, was man für ein geiles "Melodic Power Metal Album benötigt. Die Musiker sind richtig fit an ihren Instrumenten, stimmlich hauen die beiden oben bereits erwähnten Kolleginnen ordentlich rein, leider leider wollen die Kanadier einfach zu viel gleichzeitig in ihre Songs packen. Würden sie sich auf nur einen, vielleicht zwei Aspekte konzentrieren, dann wäre "Time stands still" ein verdammt geiles Album geworden. Die Voraussetzungen sind eindeutig gegeben, nur die Umsetzung kommt da einfach nicht mit.

Ich bedaure es fast schon, der CD nur eine "L" Wertung geben zu können, denn es ist so schade um diese geballte Ladung an Talent. Aber vielleicht beim nächsten Mal, ich werde die Band mal im Auge behalten.

Christian Hemmer

XXL WertungL

Tracklist:

01. Northern Passage (Intro)
02. Frozen Steel
03. Hail Of The Tide
04. Tonight We Ride
05. Test Your Metal
06. Crypt
07. No More Heroes
08. Dreamcrusher
09. Going Down Fighting
10. Time Stands Still
11. Tonight We Ride (Video Edit) {Bonus Track}

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Collapse of Lights - Each Failing Step

Collapse of Light xxl

Urfaust - The Constellatory Practice

urfaust 2018xxl

Shrine of the Serpent - Entropic Disillusion

Shrine of the Serpent

Ruach Raah - Under the insignia of Baphomet

Ruach Raah xxl

 

Embrace of Throns - Scorn Aesthetics

embrace of throns 2018xxl

Aborted Fetus - The Ancient Spirits Of Decay

Aborted Fetus xxl

Orgullo Nativo - Entre el campo de batalle

Orgullo Nativo

Spectral Wound - Infernal Decadence

Spectral Woundxxl

De Profundis - The blinding light of faith

De Profundis

Jyotisavedanga - Thermogravimetry Warp Continuum

Jyotisavedangaxxl

Gutter Instinct - Heirs of Sisyphus

gutter instinct coverxxl

Blood Tsunami - Grave Condition

blood tsunami xxl

Délétère - De Horae Leprae

Dltre 2018xxl

Fragments of Unbecoming - Perdition Portal

fragments of unbecomingxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang