.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsW-ZZombification - Reaper's Consecration

Waltari: You Are Waltari

waltari you are waltari 7281Label: Rodeostar Records

Spielzeit: 54:45 Min.

Genre: Totaler Crossover

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 27. Februar 2015

 

Im Allgemeinen bin ich überhaupt kein Freund dieser Crossover-Geschichten. Alles Mögliche wild durcheinander zu mischen, nö das ist nix für mich. Eigentlich! Denn da gibt es diese eine, ganz besondere Band, meines Erachtens die verrückteste und wildeste von allen, die mich mit genau dieser abgedrehten Mixtur total begeistert: Waltari! Aufmerksam geworden bin ich auf die Band durch ihren 1994 Hit "So fine" (der eine oder andere mag sich erinnern!), wurde von dem Sound der Band infiziert und bin bis heute beinharter Fan der bekloppten Finnen. Ihr absolutes Meisterwerk veröffentlichten die Musiker um Bandhirn Kärtsy Hatakka übrigens im Jahre 1996 mit der ultra-genialen Oper "Yeah Yeah Die Die".

In letzter Zeit war es etwas still geworden um die Kameraden, das letzte Album ist nicht nur schon gut sechs Jahre her, es war auch nicht gerade das Beste der Bandgeschichte, um es mal freundlich zu formulieren. Umso mehr gespannt war ich auf das neue Scheibchen! Und was soll ich sagen? Waltari sind "back in town" und das so gut und ausgeflippt wie schon sehr lange nicht mehr!

Sie haben sich aber auch verdammt viel Mühe gegeben, denn laut Info der Plattenfirma soll jeder Song in einer komplett anderen Besetzung eingespielt worden sein. Das erklärt natürlich, warum hier das kreative Chaos herrscht und kein Liedchen dem vorangegangenen auch nur ansatzweise ähnelt!

Wir finden moderne, extrem tanzbare Metal-Disko Knaller, wie den Opener "12", oder die erste Singleauskopplung "Digging the Alien", finnische Country-Mucke ("Maailma"), ultrabrutale Grindcore Explosionen wie "Strangled" und elektronische Popsongs. Alles wild miteinander vermischt, durch den musikalischen Fleischwolf gedreht und komplett auf den Kopf gestellt. Und man glaubt es kaum, aber es funktioniert! Das Album ist wie eine singende Wundertüte, man weiß nie, was einen erwartet, hinter jeder Note kann schon wieder die nächste Überraschung lauern. Das macht natürlich den ganz besonderen Reiz der Finnen aus, ihre Musik ist sicherlich anstrengend und definitiv nicht leicht zu konsumieren, aber sie hat zu jeder Zeit Hand und Fuß. Das Chaos ist durchdacht und macht vor allem unglaublich viel Spaß!

Ich freue mich auf jeden Fall sehr über die Rückkehr der Finnen, die mit "You Are Waltari" eindrucksvoll beweisen, dass sie noch immer die ungeschlagenen Könige des Crossover sind. Und seien wir doch ganz ehrlich: Sind wir nicht alle ein bisschen Waltari???

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

12
Tranquality
Solutions
Only The Truth
Maailma
Strangled
Keep It Alive
Singular
Not Much To Touch You
Hyv Olihyv Oli
Drag
Televizor
Digging The Alien

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Illdisposed - Reveal Your Soul For The Dead

illdisposed2019

Frantic Aggressor - Land Mine Logic

Frantic Aggressor

Ysbryd + Nebelgrund + Helsang: Im Tode vereint (Split)

nebelgrund2

Bastard Grave - Diorama Of Human Suffering

bastardgravexxl2017

Knoest - Dag 

Knoest Cover

Damnation Defaced - The Devourer

damnation2019

Celestial Grave - Secular flesh

Celestial Grave  Secular flesh

Khaos - ...encircles us...

khaos encircles

Cro-Mags - Don't give in

Cro Mags  Don't give i

Hemisferio - Anacronía

memisferio

Black Crucifixion - Lightless Violent Chaos

Black Crucifixion  Lig

Carnal Tomb - Abhorrent Veneation

carnalxxltomb2019

Nekrofilth - Love me like a reptile

nekrofilth

Tempress - The Orb 

tempress

The Night Eternal - The Night Eternal

The Night Eternal  The Night Eternal 

Scarcrow - Beyond The Black Rainbow

scarcrow2019

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang